Samstag, 14. November 2015

Herbsttag am Meer - und mein Meer ist der Rhein

Egal ob die Sonne scheint oder es grau und windig ist, so wie heute. Am Ufer des Rheins ist es fast wie am Meer. Dort spazieren gehen, die Schiffe beobachten und sich den Wind um die Nase wehen lassen, ist Erholung pur. Und wenn der Wind günstig steht, riecht man sogar kaum noch die Abgase der Schiffe. Hier ein paar Impressionen von heute (mit den Kamera-Einstellungen übe ich noch):

Der Rhein hat im Moment einen sehr niedrigen Pegel.

Am Strand findet man so Sachen ...

Was liegt da unter all den Kieseln?

Damit fängt man sicher nichts mehr.

Erinnert irgendwie an Bücher in einem Regal, nur ohne Regal.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Um Spam zu vermeiden, werden sämtliche Posts nicht sofort sichtbar, sondern erst von mir freigegeben.