Sonntag, 4. Oktober 2015

Rezension: Farina de Waard "Das Vermächtnis der Wölfe - ZORN"


Den ersten Band ihrer Fantasy-Reihe „Das Vermächtnis der Wölfe – Zähmung“ beendete Autorin Farina de Waard mit einem großen Cliffhanger. Im zweiten Band „Zorn“ kam dann endlich die Auflösung. Doch dieser folgte ohne Atempause ein noch viel größeres Abenteuer.

Flammen, Chaos und Tod erwarten Zenay, als sie Ornanung erreicht. Sie kommt zu spät, um das Dorf zu retten und muss vor den aufgebrachten Überlebenden die Flucht ergreifen. Eine gefährliche Reise durch die wilde Landschaft Tyaruls beginnt, bei der die Fähigkeiten der jungen Magierin auf eine harte Probe gestellt werden. Die tyrannische Königin lässt derweil nichts unversucht, um Zenay zu finden und setzt einen Kopfgeldjäger auf sie an. Getrieben von dunkler Magie wird die unerbittliche Suche nach der Auserwählten bald zu seinem einzigen Ziel …“ (Kurzbeschreibung des Buches bei amazon)

Mittelpunkt des zweiten Bandes „Zorn“ ist die Heldenreise der Protagonistin. Zusammen mit ihren Freunden macht sich Zenay auf den Weg. Sie muss stärker werden und einige Prüfungen ablegen, damit sie zu gegebener Zeit der grausamen Tyrannin Zayda gegenübertreten zu kann. Während ihrer Reise durch Tyarul sind Zenay und ihre Begleiter immer wieder großen Gefahren ausgesetzt, die sie gemeinsam mit großer Anstrengung meistern.

Der zweite Roman der Fantasy-Reihe ist geprägt von Freundschaft und Vertrauen, Mut und Selbstvertrauen. Die Reise der Freunde erinnerte manchmal an die Reise der Gefährten aus „Herr der Ringe“, die sich auch oft einer schier unüberwindbar großen Zahl an Feinden gegenüber sahen und ebenso Mut, Vertrauen und Selbstbewusstsein beweisen mussten. Neben spannenden und actionreichen Szenen, gibt die Autorin auch Zenay und Tarek die Gelegenheit, sich näher zu kommen. Wunderbar gefühlvoll beschreibt sie deren „erstes Mal“, wobei sie perfekt andeutet und die Erotik lieber im Kopf ihrer Leser entstehen lässt, als auf dem Papier.

Bemerkenswert ist auch in diesem Band die Darstellung der einzelnen Charaktere. Grausame Bösewichte, loyale Freunde und selbst Nebenfiguren bleiben haften, da jede Person, die auftaucht, so authentisch erscheint, wie man es von einer guten High-Fantasy-Story erwartet.

Seite für Seite zieht Farina de Waard ihre Leser tiefer in die Geschichte hinein und immer öfter fühlt man sich mittendrin in dieser fantastischen Welt Tyarul. Mit Liebe zum Detail, ohne jedoch zu sehr auszuufern, lässt Farina de Waard Orte und Landschaften entstehen, die lebendig im Kopfkino des Lesers über die Leinwand flimmern. Das Buch zwischendurch wegzulegen ist oft recht schwierig. Und auch am Ende dieses Bandes treibt die Autorin die Spannung auf die Spitze - und macht süchtig nach der Fortsetzung.


Farina de Waard
"Das Vermächtnis der Wölfe", Band 2 "Zorn"
Kindle Edition
Fanowa Verlag
ASIN: B00YI7439A
www.fanowa.de