Mittwoch, 28. Oktober 2015

Rezension: Eva Völler "Zeitenzauber - Die magische Gondel"


Cover: Bastei Lübbe
Es ist eine märchenhaft schöne Zeitreisegeschichte, die sich einfach so weg liest, die einen sofort in seinen Bann zieht. Ein Buch,das man nicht weglegen möchte, ehe man die ganze Geschichte gelesen hat: Eva Völlers erster Band der „Zeitenzauber“-Trilogie „Die magische Gondel“.

Die 17-jährige Anna verbringt ihre Sommerferien mit ihren Eltern in Venedig. Während ihre Eltern arbeiten mussten, erkundete Anna zusammen mit Matthias die Stadt. Dabei fällt ihr eine rote Gondel auf, was das Mädchen verwundert, denn in Venedig sind alle Gondeln schwarz. Als Anna später mit ihren Eltern die historische Bootsparade der Stadt besucht, passiert es. Sie wird im Gedränge ins Wasser gestoßen. Schnell fischt sie ein gut aussehender junger Mann aus dem Kanal und zieht sie in ein Boot: die rote Gondel. Bevor sie wieder auf den Bootssteg klettern kann, flimmert alles um sie herum und die Welt verschwimmt vor ihren Augen. Als Anna erwacht, befindet sie sich in Venedig, aber im Jahr 1499. Und nun muss sie versuchen, irgendwie wieder in ihre Zeit zurück zu reisen.

Autorin Eva Völler hat sich eine gute Story ausgedacht, in der es an nichts fehlt: Gut und Böse, eine Heldin, die über sich hinaus wächst. Und natürlich darf auch eine Liebesgeschichte nicht fehlen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr bildhaft und lebendig. Man ist sofort mit dabei und erlebt Annas Abenteuer im Venedig des 15. Jhd. quasi live mit. An vielen Stellen nimmt sich Eva Völler zudem die Zeit, mit Liebe zum Detail das damalige Leben greifbar zu machen.

„Zeitenzauber – Die magische Gondel“ ist angenehm zu lesen. Die Heldin bei ihren Abenteuern zu begleiten, machte Spaß, auch wenn mir nicht immer klar wurde, welches Motiv den Antagonisten antrieb. Eine gute Idee fand ich, dass die Autorin ihren Figuren nur die Sprache der jeweiligen Zeit gestattete und durch eine „Sperre“ verhinderte, dass Anna im Jahr 1499 Worte unserer Zeit benutzen konnte.

Insgesamt empfand ich den Roman als abgeschlossene Geschichte und auch wenn am Ende der zweite Band schon ein klein wenig „vorbereitet“ wurde, fehlte ein echter Cliffhanger, um nach der Fortsetzung zu lechzen. Nichts desto trotz ist das Buch sehr empfehlenswert! Und bestimmt werde ich die nächsten beiden Bände noch lesen.

„Zeitenzauber – Die magische Gondel“
Verlag Bastei Entertainment (kindle edition)

ASIN: B005I4SB40

Verlag Bastei Lübbe (Baumhaus Taschenbuch)

ISBN: 978-3843210706

Illustratorin: Tina Dreher

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Um Spam zu vermeiden, werden sämtliche Posts nicht sofort sichtbar, sondern erst von mir freigegeben.