Mittwoch, 11. März 2015

Rezension: Patrick Rothfuss "Die Musik der Stille"



„Die Musik der Stille“ ist keine Fortsetzung der „Königsmörder-Chronik“ von Patrick Rothfuss. Es ist auch keine richtige Geschichte. Es ist vielmehr ein kleiner Blick ins „Unterding“, ein kurzer, stiller Besuch bei einer entrückten und dennoch liebenswerten, zarten Person: Auri. „Die Musik der Stille“ ist ein Buch, das nicht für jeden geschrieben wurde.

Das Mädchen Auri lebt im so genannten „Unterding“, ein Geflecht aus Räumen, Gängen und Hallen unter der Universität von Imre. Und obwohl Auri allein lebt, ist sie nicht allein. Um sie herum sind so viele Dinge, die geordnet werden müssen. Auri ist die Person, die im Unterding dafür sorgt, dass alles seinen Platz hat und alles so ist, wie es sein soll.
In „Die Musik der Stille“ begleitet der Leser Auri wenige Tage und kann beobachten, wie einfach und wirr ihre Gedankenwelt ist. Es ist ein kurzer Ausflug in ihre Welt ihrer Dinge und Gefühle, und ein sehr intensiver. Patrick Rothfuss hat hier eine hervorragende Novelle geschrieben, die eine Hommage an die geheimnisvolle Figur aus der „Königsmörder-Chronik“ ist.

Mich hat das Buch begeistert. Als Fan von Patrick Rothfuss habe ich natürlich auf die Fortsetzung von Kvothes Geschichte gewartet oder vielleicht auch gehofft, hinter Auris Geheimnis zu kommen. Wer ist sie? Wieso lebt sie überhaupt allein da unten im Unterding? Was hat sie zu dem gemacht, was sie ist? Doch diese Fragen werden nicht in diesem Buch beantwortet und – es enttäuscht mich nicht. Der Autor beschreibt hier einen so wundervollen, magischen Ort, voller Bilder und Stimmungen, der den Leser so manche Frage einfach vergessen lässt.

Beeindruckt hat mich zudem der eher lyrische Schreibstil. Das Buch offenbart eine etwas andere Art, eine Geschichte zu schreiben, die vielleicht keine ist und auch nicht den Anspruch hat, eine zu sein. In „Die Musik der Stille“ scheint Patrick Rothfuss zudem viel von sich selbst preiszugeben, er schreibt selbst im Nachwort: „Diese Geschichte ist für all die leicht angeknacksten Leute da draußen. Ich bin einer von euch. Ihr seid nicht allein. Und in meinen Augen seid ihr alle schön.“

Dennoch wird nicht jeder Leser einen Zugang zu diesem Werk finden. Wer „Der Name des Windes“ und „Die Furcht des Weisen“ von Patrick Rothfuss bisher noch nicht gelesen hat, wird mit Auri nicht viel anfangen können. Und es braucht vielleicht auch eine kleine Portion „Beknacktheit“ oder zumindest die Antenne dafür, um sich in Auris Welt zurechtzufinden. 

Patrick Rothfuss
"Die Musik der Stille"
Verlag Klett-Cotta
ISBN: 978-3608960204