Samstag, 15. Juni 2013

Ohne Internet

Ich hätte ja nie gedacht, wie schnell man sich daran gewöhnt, immer online sein zu können. Wie merkwürdig das ist, wenn man nicht mal eben so ins Internet kann, stelle ich gerade fest. Seit neun Tagen bin ich nun ohne "Netz" - und auf meinen richtigen Zugang warte ich noch drei weitere Tage.

Ja, früher hat man gleich drei bis vier Wochen auf seinen Internetanschluss gewartet - heute nerven einen schon die wenigen Tage. Und es hätte sogar schneller gehen können, wäre da nicht dieser verfluchte Schlüssel gewesen, der genau dann nicht greifbar war, als der Techniker ihn brauchte. Naja.

Ich zähle die Tage... bis ich wieder "on" bin. Ist schon komisch, so ganz ohne Internet.

Ok, ganz ohne bin ich nun doch nicht, dank mobilem Netz mittels Smartphone. Über das ich im Moment auch mal meinen PC onlinefähig gemacht habe, um wenigstens die Spinnenweben aus meinem Blog zu fegen. Ein Vergnügen ist das allerdings nicht, denn die Verbindung ist zwischendurch so schnarchlangsam - erinnert mich beinah an Modem-Zeiten.

Also, ich merke, ich brauche das Internet. Es ist meine Hauptnachrichtenquelle und überhaupt der Ort, wo ich mich viel tummele. So ganz ohne ist einfach doof. - Noch drei Tage!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Um Spam zu vermeiden, werden sämtliche Posts nicht sofort sichtbar, sondern erst von mir freigegeben.