Freitag, 11. Februar 2011

"Last Exit Volksdorf" darf nicht mehr ausgeliefert werden

Weil sich eine Person in dem Buch "Last Exit Volksdorf" von Autorin Tina Uebel wiedererkannt habe und sich in seinen Persönlichkeitsrecht verletzt fühle, darf das Buch nun nicht mehr ausgeliefert werden.

Im Buch geht es um den Hamburger Vorort Volksdorf, in dem die Autorin selbst aufgewachsen ist.

Lest mehr dazu beim buchreport: Link zum Artikel

Ich weiß nicht, ob die Autorin wirklich eine bestimmte Person als Vorlage benutzt hat. Das mal dahingestellt.

Allerdings stelle ich mir bei diesem Fall die Frage, was darf ich im Bereich Real-Literatur noch schreiben und wie kann ich mich so ausdrücken, dass sich niemand "erkennt". Im Grunde genommen könnte sich immer jemand mit den Personen in solchen Romanen identifizieren und erkannt fühlen, obwohl die Person vielleicht gar nicht als "Vorlage" diente und es um ganz andere Dinge geht. Und mal eben so ist das Werk dann im Reißwolf.

Mmh ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Um Spam zu vermeiden, werden sämtliche Posts nicht sofort sichtbar, sondern erst von mir freigegeben.